Mehr Umweltschutz

Wir steuern auf die grösste Katastrophe der Menschheit zu. Die Stadt Luzern hat die nötigen Mittel, ihren Beitrag zur Verhinderung der Klimakatastrophe zu leisten. Es braucht nur noch den politischen Willen. Diesen will ich in die Stadtregierung bringen.

Mehr Mitbestimmung

Wir Jungen sehen die Welt aus einer anderen Perspektive. Wir sehen Probleme, die anderen Generationen nicht auffallen. Für gute Lösungen braucht es alle Perspektiven und deshalb will ich die Junge Generation im Stadtrat vertreten.

Mehr Farbe

Politik darf nicht langweilig und grau sein, sondern muss farbiger und interessanter werden. Ich will meinen Aktivismus von der Strasse in den Stadtrat bringen.

«Für frischen Wind im Stadtrat.»

Jona Studhalter, Co-Präsident Junge Grüne Kanton Luzern
Koch & Barkeeper, Student angewandte Psychologie

Über mich
2011 bin ich aktives Mitglied bei den Jungen Grünen geworden, die ich seit 2016 als Co-Präsident nach aussen vertreten darf. Mir war schon seit jeher die Ungleichheit auf der Welt und der Umgang mit der Umwelt ein Dorn im Auge. Deshalb engagiere ich mich auch seit Anfang an beim Klimastreik in Luzern, der erfolgreichsten Jugendbewegung der jüngeren Zeit. Meinen Aktivismus will ich aber nicht nur auf der Strasse mit dem Megaphon zeigen, sondern auch in die Stadtregierung tragen. Ich will die Stimme derer sein, die 2019 auf die Strasse gingen um endlich Massnamen gegen die Klimakatastrophe zu fordern.

Forderungen

Seebrücke 15.–

Der grösste Teil der Autos der über die Seebrücke fährt ist unnötig. Mit einer Gebühr von 15.– für die Überquerung der Seebrücke entfernen wir diesen unnötigen Verkehr und die Fahrzeuge, die über die Seebrücke müssen, stehen nicht mehr im Stau.

Bodum enteignen

Jørgen Bodum lässt zwei wunderschöne Stadtvillen verlottern mit nur einem Ziel: Abreissen und gewinnmaximierende Neubauten hinstellen. Er hat keinerlei Bezug oder emotionale Bindung zu den Villen. Eine Stadt muss sich davor schützen, indem sie die beiden Villen enteignet und zu alternativen Kulturräumen umwandelt.

Fertig Erdgas

Netto Null 2030 ist vom Grossstadtrat beschlossen worden und muss nun umgesetzt werden. Luzern muss weg vom Erdgas und nur noch Heizungen bewilligen, die mit erneuerbaren Energien laufen. Das Gasnetz soll erhalten bleiben und mit Biogas aus der Region gespiesen werden.

Mein Politik- und Kulturkomitee

Wahlkampf unterstützen

Der Weg in den Stadtrat wird steinig, deshalb brauchen wir jede Stimme und jede Unterstützung im Wahlkampf.

    Ich will ein Plakat von dir aufhängen, bitte bring mir eines vorbeiIch komme mit beim Flyer verteilenMitglied bei den Jungen Grünen werdenKomitee beitreten

    Vorname
    Nachname
    E-Mail
    Betreff
    Deine Mitteilung

    Wem sini Stadt?

    Üsi Stadt!

    Mein Komitee

    Christa Wenger, Yvo Wüest, Rita Blättler, Judith Dörflinger, Luzian Franzini, Rhea Müller,  Martin Abele, Maura Gloor, Judith Schmutz, Urs Joller, Linus Bürgi, Dorothea Handschin, Kuno Schweizer, Mauro Schmid, Jeremias Brem, Jonas Heeb, Rebecca Meyer, Marco Huwiler, Nico Che Eberli, Janna Muff, Olivier Clemente, Samuel Asal, Samuel Zbinden, Julian Gerber, Carlo Schmid, Laurin Murer, Johanna Küng, Michelle Meyer, Noah Genhard, Nina Baumann, Fabian Takacs